Kleiner Knigge für den (solo-) Herren

Frauen und Männer denken nun einmal ein bisschen verschieden. Nicht, dass Frauen nicht auch auf Sex stehen, ansonsten wären sie wohl kaum in einem Swingerclub oder frivolen Bar, aber der Kopf spielt bei ihnen - auch beim Sex - noch mit. Beim Partnertausch, egal ob mit oder ohne GV ist die Frau wie eine neue Errungenschaft, die es zu erkunden gilt und die evtl. sogar ein wenig erobert werden möchte. Gehe nicht gleich so plump, mit dem Schwanz in der Hand voran, auf die noch unbekannte Frau zu und setze nicht unbedingt voraus, dass diese Frau es genau auf die selbe Art mag wie Deine Partnerin es tut. Taste Dich Stück für Stück vor und beginne vorerst einmal sanft und besser nicht so aufdringlich. Solltest du vorher schon wissen, das dir beim Thema Gummi alles zusammenfällt, dann geht erst gar nicht beim Partnertausch auf Geschlechtsverkehr aus.

Zuerst sollte sich jeder wohl die wichtigste Frage stellen: Was erwarte und erhoffe ich mir von einem Besuch in der frivolen Bar moechtegern ?

Solltest Du diesen banalen Satz mit „´Sex Sex Sex, oder ne Frau ficken" beantworten, kann ich Dir nur empfehlen: Lege dein Geld besser an, es gibt so viele, wirklich sehr nette Damen, die fantastische Leistungen für ein paar Euro bieten. Als Betreiber des moechtegern kennen wir sehr viele Soloherren, die sowohl ihren Spaß bei jedem ihrer Clubbesuche, als auch über Anzeigen in unserer Swinger & Erotik Community gefunden haben. Und wir wollen Euch jetzt und hier einmal „das große Geheimnis" verraten, wieso:

Weil diese Herren es schaffen, das Gehirn im Kopf zu behalten und nicht in die Hose rutschen zu lassen!

Bitte, liebe Soloherren, wir wissen, was wir jetzt angezettelt haben, aber glaubt uns, es ist so. All diese Herren, die wirklich ihren Spaß finden, denken nämlich in erster Linie nicht an sich selbst, sondern an die Frau. Sie versuchen sich in die Denkweise einer Frau zu versetzen, geben sich Mühe, die Wünsche einer Frau zu verstehen, kämpfen um sie. Vielleicht denkt der eine oder andere mal darüber nach, wie er „seine" Frau umworben hat, als es darum ging, mit Ihr das erste Mal im Bett zu landen.

Wie läuft es denn heute in den meisten Discos? Was tut ER nicht alles, um einen schönen One-Night-Stand zu bekommen? Dabei werden weder Kosten noch Mühen gescheut. Und nun besucht man(n) einen Swingerclub. Darin sind wahrscheinlich viele gutaussehende Frauen, die alle nur das Eine wollen. Da komme ich ja wohl gerade recht. Jetzt kann ich ihr ja mal zeigen, was für ein toller Hecht er ist.

Falsch gedacht!

Einerseits erwartet ein Soloherr, dass in einem Swingerclub keine käuflichen Damen anwesend sind, die es für Geld machen, andererseits rutscht sein Hirn in die Hose, und er denkt nur noch an das EINE. Würde ein Soloherr so agieren, wie er es bei seiner großen Liebe machen würde, würde er die Frau umwerben, und durch ein Gespräch mit der Frau oder dem Paar herauszubekommen, ob die Dame auch mit Ihm will und nicht nur er mit Ihr, schon wäre das größte Problem gelöst. Sollte Mann sich nicht selber trauen das Paar die Frau anzusprechen, so helfen wir euch gern dabei ein nettes Gespräch mit der Frau oder dem Paar zu beginnen.

Was wird aber häufig gemacht? Der Soloherr ist zu gehemmt ein Gespräch anzufangen, wartet also irgendwo am Tresen auf „seine Chance", sein Gehirn rutscht an die besagte Stelle und dann aber: Ein Paar geht auf die Spielwiese - jetzt nichts wie hinterher: Kann mir jemand sagen, wie sich eine Frau fühlen soll, hinter welcher solch ein Herr (oder durch den Herdentrieb gleich 5 oder 6) „hinterher lechzt"? Was, bitte schön, erwartet dieser Herr von der Dame? Dass sie sich sofort bereitwillig hingibt?....

Alle Herren, die uns von tollen Erlebnissen berichten, sind sehr höflich, sympathisch und NICHT in erster Linie auf IHR ERLEBNIS aus, sondern sie sorgen sich um die Damen, versuchen zu erkunden was DIESE mögen, lenken ihre Aufmerksamkeit auf die Wünsche der Damen und umgarnen diese, wie ihre eigenen Frauen. Und sieh an, es funktioniert. Man(n) glaubt es kaum, aber sie haben ihren Spaß. Und warum? Ganz einfach: weil sie den Damen Freude bereiten. Allerdings auf eine etwas andere Art und Weise, wie sie es vielleicht im ersten Moment sehen. Gebe ich jemanden etwas, bekomme ich auch etwas zurück.

Also, meine Herren, nicht euer Egoismus steht im Vordergrund, sondern das gemeinsame Erleben von Erotik. Ansonsten könnt Ihr Euren Spaß mit Geld erkaufen. Wer als Soloherr mit diesen einfachen Gedanken unser moechtegern besucht, wird fast immer seinen Spaß haben. Und wer nicht bereit ist, sich selbst und seine Fantasien erst einmal in den Hintergrund zu stellen, sollte mit den gleichen Scheinen lieber ein Bordell oder die netten Damen in ihren Wohnungen aufsuchen. Er erspart sich viel Ärger und Frust. Dort ist die schnelle Nummer garantiert, jedoch bei uns in der moechtegern , als auch in einen Swingerclub, nicht.

Wir werden auch in Zukunft darum bemüht sein, das alles so bleibt und das moechtegern nicht mit einem Bordell verwechselt wird.

Abschließend: Pärchen- oder Swingerclubs, und auch wir, das moechtegern, sind Treffpunkte, wo sich ausschließlich Privatleute, also Paare - Damen und Herren treffen, die keine finanziellen Interessen haben. Prostituierte gehören in keinen Swingerclub! Denn dafür sind andere Institutionen da.